Party- oder auch Cocktailmode. Was verbirgt sich hinter diesen Begriffen?

Cocktailparties und kleine festliche Anlässe in lockerem und dennoch exklusivem Rahmen sind genau die richtigen Gelegenheiten sich in Cocktail- oder Partykleidern zu präsentieren. Diese sind etwas weniger offiziell gehalten als z.B. Modelle aus dem Bereich der Abendmode, jedoch festlicher und eleganter als die "normale" Tageskleidung.

Cocktailmode kann - im Gegensatz zur Abendmode - bereits nachmittags getragen werden und ist somit eine gute Wahl für alle frühen Festlichkeiten. Sie ist durchaus informell und bietet Frauen die Möglichkeit, bereits nachmittags großen Schmuck in passendem Rahmen zu tragen.

Ein weiterer signifikater Unterschied zur Abendmode ist der, daß Cocktailkleider normalerweise nie weiter als bis zur Höhe der Waden reichen.

Der berühmteste Vertreter des Cocktailkleides ist "das kleine Schwarze" von Coco Chanel aus dem Jahr 1948.
Willkommen Vita Literatur Kontakt Impressum